Bauernmarkt

Wer?
Wir Pfadfinder vom Stamm Santiago Schrozberg verkaufen schon seit Jahren fair gehandelte Produkte auf dem Bauernmarkt. Dafür bilden wir kleine Verkaufsteams von ein bis drei Personen. Diese können aus Pfadfindern, Eltern, Leitern oder anderen Mitarbeitern des Stammes bestehen. Wichtig ist der sichere Umgang mit Waren und Geld.

Was?
Wir verkaufen Lebensmittel wie Kaffee, Tee, Müsli, Zucker, Honig, Kakao, Reis, Nudeln, Gewürze, Säfte, Trockenfrüchte, Schokolade und andere Süßigkeiten. Zu Weihnachten kommen beispielsweise fair gehandelte Schokonikoläuse hinzu.

Wie?
Die Waren werden von unserer „Fairtrade-Beauftragten“ Monika Wenzel bestellt und mit Preisen ausgezeichnet. Sie stellt die Waren, die Kasse mit Wechselgeld, entsprechendes Deko- und Infomaterial und alles, was sonst für den Verkaufsstand benötigt wird, am Morgen des Verkaufstages zur Abholung bereit. Das Verkaufsteam transportiert das Material mit dem eigenen PKW zum Fashion Outlet, baut dort den Verkaufsstand
auf und verkauft die Waren. Ein Beispiel für den Standaufbau ist unten abgebildet. Mittags wird alles, was übrig ist, wieder bei Familie Wenzel abgegeben.

Wann?
Der Bauernmarkt findet immer am ersten Samstag des Monats statt. Er läuft offiziell von 9:30 bis 12 Uhr, allerdings erscheinen die ersten Kunden oft schon ab 9 Uhr. Die Ware sollte daher um 8:30 Uhr bei Familie Wenzel abgeholt werden.

Wo?
Der Bauernmarkt findet im Fashion Outlet Schrozberg, Windmühlenstraße 11, statt. Im Sommer wird in der Scheune hinter dem Outlet verkauft, im Winter im Outlet selbst. Der Stand besteht aus mehreren Tischen, die fest für uns reserviert sind und am Verkaufstag schon an der richtigen Stelle bereitstehen.

Wozu?
Der Erlös der Waren kommt zunächst einmal den Erzeugern der Rohwaren auf der ganzen Welt zugute. Denn wenn wir hier in Europa einen angemessenen Preis bezahlen, können die fair agierenden Vertriebspartner einen größeren Anteil an die Landwirte und Handwerker in den Anbauregionen weitergeben. Diese können davon nicht nur ihre Familie ernähren, sondern profitieren auch von Bildung, nachhaltigen Sozialprogrammen
und ökologischen Projekten. So trägt jede verkaufte Tafel Schokolade und jedes Pfund Kaffee zu einem respektvolleren Umgang zwischen den Menschen der verschiedenen Erdteile und auch mit der Natur bei.
Doch das ist noch nicht alles: Von den Erlösen aus dem Verkauf profitiert auch die Jugendarbeit der Schrozberger Pfadfinder. Damit gestalten die Verkaufsteams und die Kundschaft ihr direktes Umfeld aktiv mit.

Also?
Wer einen der im Kalender unter www.dpsg-schrozberg.de > Kalender aufgeführten Bauernmarkt-Termine übernehmen kann, meldet sich bitte bei Christian Schwarz oder den Stammesvorsitzenden Eva Fischer, Matthias Merkle und Adrian Weiß (oder: stavos@dpsg-schrozberg.de). Und natürlich ist jeder auch herzlich eingeladen, an einem Samstag beim Stand vorbeizuschauen und einzukaufen. Eine Anmeldung findet ihr unter Downloads.